Über uns

Wer wir sind

Die CEM wurde 1978 von unserem heutigen CEO, Dr. Michael J. Collins, gegründet. Seit über 40 Jahren entwickeln wir Laborgeräte und wissenschaftliche Methoden (mikrowellenbasierte und nicht-mikrowellenbasierte Technologien), die von großen Unternehmen, renommierten Forschungseinrichtungen und Universitäten auf der ganzen Welt eingesetzt werden.

Wir sind ein privates Unternehmen mit Hauptsitz in der Nähe von Charlotte, North Carolina, sowie Niederlassungen in England, Deutschland, Japan, Frankreich, Italien, Singapur und Irland.

Unsere wichtigsten Produkte bieten einzigartige Lösungen für die Analyse der Zusammensetzung von Lebensmitteln und chemischen Proben, den Säureaufschluss für die Elementaranalyse und die chemische Synthese von Peptiden und kleinen Molekülen.

Ein großartiger Arbeitsplatz

Wir glauben, dass unser größtes Kapital als Unternehmen die Menschen sind, mit denen wir zusammenarbeiten. Gemeinsam machen wir die CEM zu dem, was es heute ist, zu einem großartigen Arbeitsplatz.

Mehr erfahren

Unsere Geschichte

1978

Die CEM Corporation wird auf der Grundlage eines revolutionären neuen Konzepts zur Mikrowellentrocknung für die Feuchtigkeits-/Feststoffanalyse gegründet.

Die drei Gründer des Unternehmens, Dr. Michael J. Collins (C - Chemiker), Ronald Goetchius (E - Elektroingenieur) und Bill Cruse Jr. (M - Maschinenbauingenieur), teilten die Vision einer neuen Mikrowellentrocknungstechnologie, die die Geschwindigkeit der Feuchte-/Feststoffanalyse revolutionieren könnte. Gemeinsam machten sie sich selbständig und gründeten die CEM Corporation in der Nähe von Charlotte, NC USA. Anschließend entwickelten sie das erste Mikrowellen-Laborgerät für die Feuchte-/Feststoffanalyse, welches die Analysenzeiten von Stunden auf Minuten reduzierte. Dieses System hat viele Prozesskontrollverfahren für Lebensmittel und Chemikalien weltweit erfolgreich revolutioniert.

1982

CEM erweitert sein Produktangebot um ein neues Lösungsmittelextraktionssystem für die schnelle Fettanalyse in Lebensmitteln.

Die Expansion in den Bereich der Fettanalyse führte die schnelle erste Wachstumsphase von CEM fort. Dieses Produkt machte sich das Mikrowellentrocknungssystem von CEM zunutze und ermöglichte eine schnelle Analyse des Fettgehalts nach der Trocknung. Mit diesem neuen Produkt und aufgrund seiner einzigartigen Fähigkeit zur schnellen Feuchtigkeits- und Fettanalyse, wuchs der Umsatz von CEM weiter.

1985

CEM bereitet den Weg für eine neue Mikrowellentechnologie zur Vorbereitung von Proben für die Elementaranalyse.

Sein umfangreiches Know-how im Bereich der Mikrowellentechnologie nutzte CEM, um das erste Mikrowellenaufschluss-System mit geschlossenem Gefäß für die Elementaranalyse zu entwickeln. Bei dieser wegweisenden Methode werden Proben mit starken Säuren bei hohen Temperaturen und Drücken in einem Mikrowellenhohlraum aufgearbeitet, was eine anschließende Elementaranalyse ermöglicht. Dies erforderte bedeutende technologische Entwicklungen im Mikrowellendesign und bei Telfongefäßen, welche bis heute andauern. Der Mikrowellenaufschluss hat sich zur Standardmethode für die Elementaranalyse entwickelt und CEM ist bis heute führend auf diesem Gebiet.

1986

CEM wird an der NASDAQ-Börse notiert.

Nachdem einer der ursprünglichen Gründer, Bill Cruse, im Juli 1986 in den Ruhestand ging, wurde die CEM zu einem börsennotierten Unternehmen. Das Unternehmen wurde unter dem Symbol CEMX gehandelt. Das im Rahmen des Börsengangs aufgebrachte Kapital trug dazu bei, die Entwicklung weiterer neuer Produkte zu unterstützen. Dr. Michael J. Collins blieb weiterhin Präsident und CEO des Unternehmens.

1985-1990

Für CEM beginnt eine Zeit des schnellen weltweiten Wachstums und der Expansion.

CEM verzeichnete in diesem Zeitraum in jedem seiner Produktbereiche ein starkes Wachstum. Das Unternehmen errichtet einen großen neuen Hauptsitz mit darauffolgenden weiteren Expansionen. In diesem Zeitraum verzehnfachte sich die Grundfläche des Firmensitzes auf 6.500 qm. Das Unternehmen eröffnet außerdem internationale Niederlassungen in Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Italien. Diese Niederlassungen unterstützten die Vertriebs- und Serviceaktivitäten in diesen internationalen Märkten, da die Produkte der CEM immer mehr an Verbreitung gewinnen. Die Mitarbeiterzahl von CEM stieg in dieser Zeit von rund 30 auf 150.

2000

CEM kehrt zu ihren Wurzeln als Privatunternehmen zurück.

CEM verbleibender ursprünglicher Gründer, Dr. Michael J. Collins, erwarb alle Anteile des Unternehmens und wurde alleiniger Eigentümer.

2001

CEM kombiniert Mikrowellen- und NMR-Technologie für eine schnelle und lösungsmittelfreie Fettanalyse.

CEM entwickelte eine leistungsstarke Technologiekombination aus Mikrowellentrocknung und anschließender Analyse mittels Kernspinresonanz (NMR) zur Fettanalyse. Diese Technologie ermöglichte eine schnelle Fettbestimmung ohne den Einsatz der bislang benötigten Lösungsmittel. Dies vereinfachte die schnelle Analyse bei dennoch extrem hoher Präzision. Im Jahr 2017 brachte CEM das ORACLE-System auf den Markt, das erstmals eine universelle Methode zur Bestimmung von Fett in allen Arten von Lebensmitteln bot.

2002

Mit der Mikrowellensynthese-Technologie expandiert CEM in die Biowissenschaften.

Mit der Entwicklung einer Reihe von Mikrowellensynthesizer-Instrumenten baute CEM seine Mikrowellentechnologie weiter in neue Bereiche aus. Die Mikrowellensynthese ermöglicht es, chemische Reaktionen viel schneller als bisher durchzuführen, da sie eine schnelle interne Erwärmung ermöglicht. Die Mikrowellensynthesizer von CEM sind weltweit in vielen pharmazeutischen, biotechnologischen und akademischen Forschungseinrichtungen zu finden.

2004

CEM entwickelt den ersten kommerziell erhältlichen Mikrowellen-Peptidsynthesizer.

Im Zuge der Entwicklung eines Mikrowellensynthesizers entwickelte CEM einen vollautomatischen Mikrowellenpeptidsynthesizer. Dieses System nutzte Mikrowellenenergie, um den Prozess der Festphasen-Peptidsynthese (SPPS) zu beschleunigen. Das Ergebnis war eine schnellere und effizientere Peptidherstellung als je zuvor. Mit der Einführung der nächsten Generation Liberty Blue im Jahr 2013 und Liberty PRIME System im Jahr 2018 hat CEM diese Technologie stetig weiterentwickelt.

2008

CEM erhält den prestigeträchtigen EPA Presidential Green Chemistry Award für sein neues Proteinanalysegerät.

CEM wurde von der Environmental Protection Agency (EPA) für seinen neu entwickelten Proteinanalysator mit dem Green Chemistry Award ausgezeichnet. Dieses System (Sprint) verwendete eine ungiftige Technologie zur Bindung von Farbstoffen, die bei der Analyse vieler lebensmittelbasierter Produkte den Bedarf an Lösungsmitteln eliminierte.

2010-2012

CEM setzt seine internationale Expansion fort

Um das verstärkte Wachstum in den strategischen internationalen Märkten zu ermöglichen, tätigte CEM mehrere wichtige Investitionen. Das Unternehmen expandierte direkt nach Japan und gründete dort ein eigenes Büro in der Nähe von Tokio. Während dieser Zeit gründete CEM auch ein Büro in Singapur, um Vertrieb und Service für unsere asiatischen Händler zu gewährleisten. Darüber hinaus verdoppelte das Unternehmen auch die Größe seines bestehenden deutschen Büros und schuf zusätzliche Labor- und Büroflächen.

2018

CEM entwickelt eine neue Technologie zur lösungsmittelbasierten Extraktion.

CEM entwickelt das erste Instrument (EDGE), welches die Prozesse der Druckfluidextraktion und der dispersiven Festphasenextraktion (dSPE) in einem Instrument vereint. Diese Technologie ermöglicht eine schnellere lösungsmittelbasierte Extraktion ohne den Einsatz hoher Drücke.